Steuerermäßigung für Malerarbeiten § 35a EStG


Welche Arbeiten sind abzugsfähig?

Handwerkliche Tätigkeiten in der zu eigenen Wohnzwecken genutzten Wohnung des Steuerpflichtigen sind begünstigt, wenn es sich um Schönheitsreparaturen im Sinne des § 28 Abs. 4 S. 3 der 2. Berechnungsverordnung oder kleinere Ausbesserungsarbeiten handelt, die gewöhnlich durch Mitglieder des privaten Haushaltes erledigt werden. Begünstigt sind daher Substanz erhaltende Arbeiten, die ansonsten üblicherweise im Rahmen eines Mietverhältnisses vorzunehmen sind.
U.a.

- Streichen und Tapezieren von Innenwänden
- Streichen / Lackieren von Türen, Fenster, Wandschränke, Holzdecken, Heizkörper und Rohre
- Beseitigen kleinerer Schäden (Ausbessern von Löchern in Wänden und Fliesen)

Über Schönheitsreparaturen und kleinere Ausbesserungsarbeiten hinausgehende substanzersetzende Erhaltungsarbeiten rechnen
nicht dazu (z.B. Erneuerung des Bodenbelags, Verputzarbeiten an Innen- und Aussenwänden, Arbeiten an Fassaden).

WICHTIG:
Materialkosten oder sonstige im Zusammenhang mit Dienstleistungen gelieferte Ware bleiben außer Ansatz.

Abzugsfähig sind 20% des gezahlten Rechnungsbetrages bis zu einer Höchstgrenze von 1.200 €.

§§§ BMF Anwendungsschreiben zu § 35a EStG §§§